Wiegen & Kneten

Bei uns wird der Teig noch mit der Hand abgewogen und danach zum Ruhen kugelrund geknetet.

Beisetzen zu Brötchen

Hier werden alle Teige in kleine Brötchenteiglinge zerteilt. Danach werden sie in Handarbeit zu unterschiedlichen Brötchen geformt und mit Saaten veredelt.

Formen 

An dem Beispiel des Kieler Franzbrötchens erkennt man, wie viel Liebe wir in jedes einzelne Brötchen stecken. 

Backen 

Unsere Bäcker haben die Backzeiten und Temperaturen im Gefühl. Mit versiertem Blick wird die Backware mehrfach während des Backvorgangs geprüft. 

Brot & Brötchen

Kieler Semmel

Passen auch zu Kieler Sprotten 

 

Franzbrötchen

Mit Butter und von Hand gedrückt 

Dänische Brötchen

Zartblättriges Frühstücksgebäck 

Elbsegler

Markant wie die Elbphilharmonie

Dinkelbrötchen

Mit hauseigenem Sauerteig

Sylter Royal

Deftig und rau, wie das Leben an der Küste

Gersterbrot

Die dunkle abgeflammte Kruste macht es besonders.

Walnuss-Honigbrot

Mit ganzen Walnüssen und Honig verfeinert.

Deckelbrot

Eine Spezialität aus der Auvergne mit französichem Mehl.

Weizenbrot

Ob rund oder eckig immer ohne Frischhalte- oder Backmittel. 

Berliner Landbrot

Weizenmischbrot mit reichlich Sonnenblumenkernen. 

Sylter Friesenbrot

Ein besonders kräftiges Brot aus dreistufigem Sauerteig. 

Herstellung

Brötchen, die einfach nur durch die Maschine eckig geschnitten werden und dann über Laufbänder in die Saaten fallen, haben bei uns nichts zu suchen. Alle Brötchen werden von unseren Bäckern berührt, geknetet und geformt. 

Ansetzen

Die Teige werden in Wannen gelagert, um die nötige Reifezeit zu erhalten. Je nach Teig kann diese Reifung bis zu 72 Stunden dauern. Um Intoleranzen und Allergien zu vermeiden, achten wir auf eine möglichst lange Reifung. Danach erfolgt das Abwiegen. Wie vor 500 Jahren noch immer per Hand und Waage.

BEISETZEN

Die abgewogenen Teigstücke werden beigesetzt, d. h. in runde Form gebracht. Dieser Vorgang beeinflusst die Porenbildung und wird dementsprechend mal sehr fest und mal sehr locker durchgeführt. So unterscheiden sich die Backwaren in ihrer Konsistenz von fluffig bis fest. 

Abpressen

Das Pressen der Teigstücke dient der Einteilung in einzelne Brötchenteiglinge. Aus diesen werden dann in Handarbeit die unterschiedlichsten Formen hergestellt und manuell mit Saaten oder Mehlen bestreut. Bei uns verrichtet ein FORTUNA Halbautomat diese Arbeit. Der Umgang mit dieser über 50 Jahre alten Maschine setzt Einfühlungsvermögen voraus.

AUFARBEITEN

Je nach Brot- oder Brötchenart kommen unterschiedliche Verfahrenstechniken zum Einsatz. Kennzeichen handwerklicher Brötchen: Sie sind nicht einfach nur eckig und mit Saaten bestreut, sondern weisen interessante Formen aus. Die begründen sich immer durch die daraus resultierende Krustenbildung, dem wichtigsten Geschmacksgeber.

Formen

Liebe zum Detail, alte, überlieferte Back- und Veredelungstechniken und der Verzicht auf Maschinen in der Formengebung erlauben uns, Brote und Brötchen von unverwechselbarem Aussehen zu schaffen. Ein wunderbares und eindrückliches Produkt ist da der Elbsegler mit seinem markanten Deckel, der an Helmut Schmidt erinnern soll.

Unser Getreide

Aus Weizen und Roggen entstehen die meisten unserer Teige. Aber auch Dinkel, Buchweizen und Hafer finden sich im Gebäck wieder. Dazu noch die verschiedensten Mahlstufen: Mehl, Grieß, Flocken, gebrochen, gequetscht. Grob, mittel, fein, feinfein, die Auswahl der Mühlen ist enorm.

Unsere Filialen

Ellerbeker Weg 109

Montag - Freitag   6.00 - 18.00

Samstag   5.00 - 15.00

Sonntag   6.00 - 13.00

Teplitzer Allee 6

Montag - Freitag   6.00 - 18.00

Samstag   6.00 - 13.00

Sonntag   8.00 - 14.00

Projensdorfer Straße 16

Montag - Freitag   6.00 - 18.00

Samstag   7.00 - 13.00

Sonntag   8.00 - 13.00

Knooper Weg 132

Montag - Freitag   6.00 - 18.00

Samstag   6.00 - 13.00

Sonntag   8.00 - 13.00

Kontakt 

Wir melden uns schnellstmöglich zurück!